In der kLeinen  stadt angekommen sah ich mich um und wusste , hier hatte sich nicht viel verändert.Da war immer noch die alte kleine bücherei die nicht viel zu bieten hatte und die Verkorckste bar in der wir früher immer aßen.Antoan parkte den silbernen volvo in der blauen gerage und ich stieg voller begeisterung aus um das eigen gebaute haus von ihm zu besichtigen.Ich stand vor dem zweistöckigem blauen haus und war begeistert.Antoan schloss die tür auf und ich stürmte rein.Nachdem ich wie wild durchs wohnzimmer gelaufen war folgte ich antoan der dabei war meine koffer die Treppe rauf in mein zimmer zu bringen.Mein zimmer war nicht groß , aber größer als in Paris.Ich hatte ein bett,Einen schreibtisch , einen schrank, einen kleinen fernseher und zwei große fenster.Mehr brauchte eine sechzehn jährige auch nicht.Bis auf :"Dad ?", sezte ich an und erschaute als würde er mir jeden wunsch erfüllen ,"wie ist das denn hier mit den badezimmern ?".Er fing an zu lachen :"Weiber!Keine sorge du kannst das bad hier oben haben, eigentlich gehoert dir das ganze zweite stockwerk , denn hier sind eh nur dein zimmer, der Flur und das bad".Er zeigte auf die tür gegenüber.Ich Lächelte und nickte.Dann ging er nach unten und ich hoerte wie er den fernseher einschielt.Ich schlich die Treppen runter und sagte antoan , dass ch mich mal ein bisschen in der gegen erkundigen werde und auch mal sehen werde welchen weg ich am besten zur schule nehme.Morgen wär mein erster Tag und mir  wurde bei dem gedanken übel.

Einige Minuten war der weg zur schule und als ich vor dem großen gebäude stand , kam mir der drang es zu besichtigen um mich eventuell besser zu orientieren.Doch gerade als ich einen Fuß hob um das grundstück zu betreten , hoerte ich eine tiefe ,schoene stimme :" Dir ist klar ,dass das betreten des grundstücks der schule wärend der unterrichtszeit verboten ist?".Ich zuckte zu samme und Lauschte auf.Da stand er.Blond , braune haare wirr gestylet und schätzungsweise einmeterzweiundachtzig groß. Ich erstarre als er ich mit deinen eisblauen augen ansah.Ich schüttelte den kopf."Achja?Und du bist?So ne art waechter oder was ?",sagte ich grimmig.Er Lächelte."Nein.Aber ich wollte dir den Ärger ersparen wenn du morgen erst deinen ersten schultag hast",er drehte sich um und ging.Woher wusste er das?Wer war er?

Ich kam nicht spät nach hause.Nach ein bisschen shoppen in der kLeinen stadt, die gegen Paris echt Haushoch verlor,betritt ich das haus u genau neunzehn uhr und zwanzig minuten.Die sekunden interessierten mich nicht sonderlich."Ich geh schlafen", rief ich zu Antoan ins wohnzimmer und ging in mein zimmer.Ich betrat es seuftzend.Es war zwar ein stück größer als das in der Parisischen modernischen wohnung , war aber auch doppelt so dunkel und aktmodisch.Ich ging ins bad und huepfte nach einer 15 minutigen dusche ins bett , um es morgen nicht so schwer haben zu müssen aus dem bett zu kommen.Es dauerte nicht Lange bis ich einschlief, denn obwohl ich bammel vor der schule hatte war ich dennoch von  den gefuelen : Freude u Vermissen hinundhergerissen und dadurch muede.

Mein Handywecker klingelte und spielte natuerlich wie  jeden morgen meinen Lieblingssong.Ich brauchte nur 5 minuten dann war ich fuer die schule fertig.Und dabei hab ich mir doch extra zeit gelassen , damit ich nicht zu frueh kommen würde.Ich stampfte die Treppen hinunter in die kueche.Die kueche war klein und...blau.Antoan war schon nicht mehr da.Er war seit  einer stunde schon in der Bank und ich wusste er würde erst am abend wiederkommen.Ich aß morgens nichts und hatte auch nicht vor das zu aendern also blieb mir noch mehr zeit die ich hatte bevor ich zu schule musste.Nach weiteren fünf unertraeglichen minuten beschloss ich los zu gehen.Ich zog meine chucks an und meine jacke.Dann schmiss ich den ruckstack von Darkine auf den ruecken und ging die straße entlang in der das haus stand.Ich ging Langsam und steckte mir die Ohrstöpfsel von meinem Handy in die ohren und summte zu den songs.Als ich das schulgrundstueck betrat, starrten mich , wie erwartet , alle an.Aber ich war selbstbewusst also hob ich den kopf und Lächelte.Die schule war groß und von innen war sie ein einziges Labyrinth aber ich wusste ich würde irgendwie das Rektorat finden.Und bei meinem glueck oder unglueck wie man es nennen mag Lag es direkt neben der schuleingans tür von haus A.Ich klopfte und trat herein.Der Rektor fakelte nicht lange und druecke mir mein Stundenplan in die Hand.Dann meinte er noch falls ich hilfe brauche solle ich mich beim jeweiligen lehrer melden und so schob er mich aus seinem Büro.Ich stand reglos auf dem flur und starrte entsezt auf den stundenplan.ERSTE STUNDE BIO? Das fehlte gerade noch.Erster Tag und der Lehrer würde schon Falsch von mir denken , ich war eine niete in Bio.Ich schlenderte zum Bio raum und merkte als ich den raum betrat , dass ich ,bis auf den strebern , die einzige war die schon da war.Sofort machte ich kert und lief zu Maedchhen toilette um noch einmal in den spiegel zu schauen.

Die Erste stunde verlief groeßten teils Ruhig , doch danach die Englisch stunde war das highlight.Ich betrat den Raum und sah sofort den einzigen freien Platz neben dem Typ der mir gestern geraten hatte das schulgelaende nicht zu betreten.Wie erwartet verfrachtete Mr.Brown mich dort hin.Ich sezte mich und starrte an die Tafel.Nebenbei bemerkte ich wie Er ,mein Tischnachbar , mich selbstzufrieden anlächelte.Ich drehte mich nicht um.Aber durch ihn war ich die ganze stunde abgelenkt und nickte damit Mr.Brown dachte ich würde zu hoeren.Als es zur mittagspause klingelte hatte ich es eilig aus der kLasse zu kommen.Ich Lief den gang entlang und schickte eine sms nach der anderen an : Seth,Lia,Kim,Sahra,Nicole,Ayumi,Yastin,Harmonie und Becca.In der Cafeterria war es voll und ich szte mich allein an den einzigen Freien tisch.Ich hatte zwar kein hunger.Holte mir aber einen Apfel um nicht zu sehr aufzufallen.Ich saß da , kinn auf meinen arm gestüzt und betrachtete die Leute in der Cafeteria. Groeßten teils Liebesfilm vernatiker und Möchtegern Action helden.Dann sah ich ihn ,meinen Traumhaften sitznachbarn , mit 4 Leuten die genauso huebsch waren wie er , am tisch gegenueber sitzen.Ich starrte ihn an und konnte meinen blick nicht mehr abwenden.Doch als er mich ansah erschrack ich und tat so als würde ich auf den boden starren.Ich merkte ,dass viele blicke auf mich gelenkt waren , hassende blicke und Fanszinierende blicke.Ich stand auf und ließ den apfel liegen.Wortlos, aber lächeln , verließ ich die Cafeteria und hockte mich auf die Treppe zum zweiten stock.Ich seufzte."Mein gott, was fuer klein kinder.Immer die Voreiligen schlüsse ziehen !", murmelte ich grimmig.Plötzlich tippte mich jemand auf die schulter und ich erstarrte."Du bist echt schreckhaft". sagte jemand.Ich blickte hoch und sah , meinen sitznachbarn , meinen Traumhaften sitznachbarn!Ich Lächelte.Ich zuckte mit den achseln und senkte den kopf wieder.Ich ging in die hocke und hob meinen kopf am kind und sah mir in die augen :"Ich hatte echt gaglaubt du wärst selbstbewusster".Ich schüttelte den kopf :" Bin ich auch aber..".Mir blieb der satz im hals stecken.Er grinste :" Wenn ich mich vorstellen darf : Justes.".Ich schluckte:" Äh..Ho..".Er unterbrach mich :"Horizon.".Er Lächelte und ich merkte , dass ich ihm mit offenen mund anstarrte.Ich wurde rot weil er mich mit seinem tollen Lächeln anstrahlte.Er schüttelte den kopf und schaute verwirrt:" Mach dir nicht zu viele hoffnungen.Es ist niochgut fuer dich wenn du dich mit mir abgibst".Ich stand auf :"Ich will aber...".Was sagte ich da?Ich kane ihn doch kaum und trotzdem fühlte ich mich von ihm angezogen.Er warf mir einen zutraunden blick zu."Ich muss jetzt zum unterricht, bis später Horizon".Es klingelte und er war verschwunden.Ich schaute auf meinen stundenplan der von dem vielen zusammen und auseinander ziemlich abgenuzt aussah.Die nächsten zwei stunden  hatte ich WPK.Mein Wahlpflichtkurs war Sport.Ich war nicht die Beste in sport aber sport machte mir einen heiden spaß.Ich stolzierte mit einem breiten Lächeln zum Sportunterricht.Als wir , zwanzig schueler , neun Maedchen und elf jungs , umgezogen waren legte unser Sportlehrer gleich los.Er ließ die jungs 10 Liegstütz machen.Unser sportlehrer sah ziemlich...unsportlich aus und somit war auch klar das er nicht wusste das 10 Liegestützen mindest strafe war wenn die jungs wieder einmal länger beim umziehen gebraucht hatten als die maedchen.Zumindest war das an meiner schule so.Nach dem die jungs damit Fertig waren Pfiff er das Spiel an.Wir spielten Fußball.Ich war besonders gut , weil ich früher immer mit meinem cousain gespielt habe.Mein Team gewann mit 20 zu 3.Die zweite stunde war zuende und als ich in die umkleide gehen wollte wurde mir die tuer vor den Kopf geschlagen.Ich viel promt hin und hinter der tuer kugte Helen hervor.Ich glaubte zu mindest , dass sie so hieß denn der Coachhatte sie auch so genannt.Panisch packte sie mich und zog mich hoch.Tuasendmal fragte sie mich ob es mir gut ginge und immer wiederhote sie das es ihr leidtut bis ich schließlich nachgab und sie Fragte wie sie denn eigentlich hieße.Gut.Helen.Meine erste Freundin hier.Denn die anderen hatte ich ja schon zu meinen Feinden gemacht ,nachdem sie mich mit Justes gesehen hatten.Natuerlich waren alle fasziniert von ihm, aber keine traute sich auch nur in die nähe von ihm oder was?Bei dem gedanken seufzte ich und Helen verfiel gleich wieder in Panik auf dem weg zum schulausgang.Dienstags vier stunden.Wenigstens etwas das mich gluecklich machte.